Renovierung der 300 Jahre alten Kirche Neustift am Walde

Kirchturm im Gerüst

Die Zeit hinterlässt Spuren. Im Herbst haben umfangreiche Renovierungs- und Steinmetzarbeiten begonnen: beschädigte Figuren, Schäden an der Fassade durch Hagelunwetter und durch Streusalz, Trockenlegung der feuchten Mauerbereiche innen und außen, neuer Außenverputz, Anstrich innen. Ein Teilbetrag in der Höhe von € 120.000,-- ist von der Pfarre Neustift am Walde aufzubringen. Dies kann nur durch private Benefiz- und Spendenaktivitäten erfolgen. Im Jahr 2013 feiert die Neustifter Kirche ihr 300-jähriges Jubiläum. Die Feierlichkeiten haben ihren Höhepunkt am Sonntag, den 22. September 2013 mit der Festmesse mit Propst Bernhard Backovsky, Generalabt von Stift Klosterneuburg. Wir laden Sie dazu ein und freuen uns auf Ihre Unterstützung.
Helfen Sie mit! Pfarrkonto: 5201802, Erste Bank, BLZ 20111.

Spenden sind auch steuerlich absetzbar, wenn die Zahlung auf folgendes Treuhandkonto erfolgt: Empfänger:Bundesdenkmalamt/Dr.Olischar,IBAN:AT331200051846815702;BIC:BKAUATWW; Verwendungszweck: Spende gem. §4a, 18 ESTG, vorgeschlagen für Pfarre Neustift am Walde


Hannes Trinkl auf Pilgerwanderung

Hannes am Ziel

Im August kam Hannes nach fünfundzwanzig Tagen von Czestochowa zurück. Der Weg führte ihn über die slowakischen Marienwallfahrtsorte Marianka und Levoca, wobei der Weg über die Karpaten und die Niedere Tatra einen landschaftlichen Höhepunkt bildeten.
Nach Überschreitung der slowakisch/polnischen Grenze im nördlichen Teil des Zipser-Landes und der Überfuhr über die Weichsel war die Andacht in der Basilika von Kalwaria Zebrzydowska eine besinnliche Zwischenstation, bevor er fünf Tage später „das” katholische Zentrum Polens erreichte.
Das Paulinenkloster am Janska Gora, was so viel wie „Heller Berg” bedeutet, beherbergt am Altar einer beeindruckenden Kapelle das Bildnis der Muttergottes mit dem Kind.
Den Pilgerweg zur Schwarzen Madonna widmete er der Generation unserer Kinder und Enkel. Hannes betete dafür, dass sie in einer friedlichen Welt aufwachsen und einmal auf ein erfülltes Leben in einer weitgehend intakten Umwelt zurückblicken können.


Bericht der Wahlkommission zur PGR Wahl

Am vergangenen Wahlwochenende (17./18. März) waren katholische Christen bundesweit aufgerufen, neue Pfarrgemeinderäte zu wählen. In unserer Pfarre Neustift/Walde waren 1534 Katholiken wahlberechtigt, es wurden 132 Stimmen (das sind 8,61 %) abgeben. Alle abgegebenen Stimmen waren gültig. Vielen Dank allen Wählern, die von ihrem Wahlrecht Gebrauch gemacht haben. Das Wahlergebnis – gereiht nach der Anzahl der erhaltenen Stimmen – lautet:
- Mag. Christoph Natschläger
- Dr. Brigitte Trinkl
- Mag. Christian Dohlhofer
- Silvia Stöckl
- Gerhard Nachbargauer
- Margit Jachimow (Ersatzmitglied)
- Michael Schödl (Ersatzmitglied)
Herzlichen Dank allen acht Kandidaten, die bereit waren/sind, sich ehrenamtlich zur Verfügung zu stellen. Wir gratulieren den fünf, die die meisten Stimmen erhalten haben, sehr herzlich und danken auch den drei anderen Kandidaten, die auch viele Stimmen bekommen haben und die als Ersatzmitglieder während der Amtsperiode (diese ist 5 Jahre) im Fall des Erlöschens eines Mandates in den Pfarrgemeinderat nachrücken werden. Die Zusammensetzung des neuen Pfarrgemeinderates wird nach der konstituierenden Sitzung feststehen; der Pfarrer ist berechtigt, zusätzlich weitere Mitglieder – zu den fünf Erstgereihten – zu kooptieren. Danach werden wir die endgültige Zusammensetzung des neuen Pfarrgemeinderates in den Schaukästen und im Pfarrblatt kundmachen.
Wien, am 19. März
Vorsitzende der Wahlkommission Gertrude Olischar
zurück