Die wichtigsten Änderungen für das pfarrliche Leben in Wien
ab 1. Oktober 2021

Einführung der „2,5-G-Regelung”. Antigen-Schnelltests werden nicht mehr anerkannt, an deren Stelle muss ein gültiger PCR-Test vorgelegt werden.

Dies betrifft insbesondere:
Agapen/Pfarrcafés (da diese unter die Gastronomie Regelungen fallen )
Veranstaltungen aller Art (EK-Vorbereitung, Bibelrunde, Gebetskreis, etc.) mit mehr als 25 Personen.

Für 6-12 jährige Kinder gelten Antigen-Test weiterhin, wenn sie von einer befugten Stelle abgenommen wurde – dies meint Teststraßen, Apotheken und alle im Rahmen der Schule bestätigten Tests. Das bedeutet, dass der sogenannte „Ninja-Pass” für 6-12 jährige Kinder weiterhin ausreichend ist, um an „3G bzw. 2,5G-Veranstaltungen” teilzunehmen. Der „Ninja-Pass” ist am Wochenende nur dann gültig, wenn er in der jeweiligen (vorausgegangenen) Woche vollständig (drei Mal) ausgefüllt worden ist. Diese Ausnahme gilt aber nicht für über 12 jährige Personen. Sie werden wie Erwachsene behandelt und benötigen einen PCR-Test (der natürlich auch in der Schule vorgenommen werden kann).

∗ ∗ ∗ Genaue Informationen zu Gottesdiensten und weiteren kirchlichen Veranstaltungen ∗ ∗ ∗